Archiv

25.07.2012
König wirbt in Zell für Stimmkreisreform
Die positiven Seiten der Stimmkreisreform deutlicher hervorzuheben – das war das Ziel des Hofer Landtagsabgeordneten Alexander König bei seinem Besuch im Markt Zell im Fichtelgebirge.
Alexander König macht seinen Standpunkt zur Stimmkreisreform deutlich: "Der Stimmkreis Hof gewinnt!"
Hintergrund ist die beschlossene Stimmkreisreform, nach der die Gemeinden Zell, Sparneck, Weißdorf, Schwarzenbach/Saale, Rehau und Regnitzlosau ab 2013 wieder zum Stimmkreis Hof gehören. „Damit werden Landkreis und Stimmkreis endlich wieder deckungsgleich. Das ist etwas sehr erfreuliches. Wir müssen das nur mehr ins Bewusstsein der Leute rücken“, so Alexander König.
Gleich zu Beginn des Besuchs in Zell hatte König, gemeinsam mit dem Hofer Bezirksrat Eberhard Siller, Gelegenheit mit dem Bürgermeister Horst Penzel und den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats über den Stimmkreis-Wechsel und die Anliegen der Marktgemeinde zu sprechen. „Wir sehen die Stimmkreisreform sehr positiv. Wir sind schließlich ein Teil des Landkreis Hof. Da ist es nur Recht, wenn wir auch politisch so vertreten werden“, erklärt Bürgermeister Penzel. Gleichzeitig dankte er Martin Schöffel für seinen großen Einsatz in Zell.
In der sich anschließenden Diskussion gaben die Gemeinderäte Alexander König von der Förderung der Kinderbetreuung in Zell, über die Schwierigkeiten des demographischen Wandels bis hin zum kommunalen Finanzausgleich eine ganze Bandbreite an Themen mit nach München. Alexander König versprach, für alle Zeller Anliegen stets ein offenes Ohr zu haben.
Das offene Ohr hatten die Politiker König und Siller auch beim anschließenden Besuch des Zeller Seniorenhauses, einer Pflegeeinrichtung in privater Trägerschaft. Heimleiter und Geschäftsführer Dr. Dieter Hahn führte den Landtagsabgeordneten persönlich durch seine Einrichtung und berichtete über die Erfolgsgeschichte des Seniorenhauses in Zell. So bietet Zell über 200 Pflegeplätze für alle Pflegestufen, inklusive beschützender Pflege. König zeigte sich beeindruckt: „Hier erkennt man das persönliche Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters. Und das in einer wunderschönen Umgebung“, lobt König. Dr. Hahn zeigte sich erfreut, dass Zell zukünftig wieder dem Stimmkreis Hof angehört. „Man merkt auch bei uns, dass der Großteil der Gäste aus dem Hofer Raum kommen. Über den Berg kommt kaum einer“, so Hahn und spielt damit auf den nahegelegenen Waldstein an, der die Grenze zum Landkreis Wunsiedel bildet.
Zum Abschluss des Besuchs hatte Alexander König am Abend zu einem Bürgergespräch ins Feuerwehrhaus Zell geladen. Bei freien Getränken und bestem Sommerwetter hatten die Bürger Gelegenheit persönlich in Kontakt mit dem Landtagsabgeordneten zu kommen. Gleichzeitig informierte sich König beim Zeller Kommandanten Michael Lauterbach über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr. „Auch hier wird wieder deutlich wie wichtig ehrenamtliches Engagement für unsere Gesellschaft ist“, so König und freute sich über die Nachricht, dass wieder mehr Jugendliche den Weg zur Feuerwehr finden. Auch die Gespräche mit den Bürgern stimmten Alexander König glücklich. „Die Resonanz zur Stimmkreisreform fällt in Zell sehr positiv aus. Die Menschen freuen sich, dass damit wieder zusammen kommt, was zusammen gehört“, so König abschließend.