Archiv

17.09.2014
5,4 Millionen Euro für Stadtumbau West
In diesem Jahr fließen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm “Stadtumbau West” insgesamt 5,4 Millionen Euro in das Hofer Land. Darüber informiert CSU-Landtagsabgeordneter Alexander König
In ganz Oberfranken werden insgesamt 21 Städte und Gemeinden mit rund zehn Millionen Euro gefördert. Mit den Fördermitteln aus dem Stadtumbauprogramm werden Kommunen unterstützt, die besonderen demografischen und wirtschaftsstrukturellen Veränderungen mit umfassenden städtebaulichen Erneuerungen begegnen und gemeinsam mit der Bevölkerung und der örtlichen Wirtschaft neue Impulse in den Ortschaften setzen. Bayernweit stehen im Programm “Stadtumbau West” im laufenden Jahr insgesamt 107 Kommunen rund 38 Millionen Euro zur Verfügung. Von den 107 Kommunen liegen 92 im ländlichen Raum, mehr als 80 Prozent der Fördermittel fließen dorthin. Förderschwerpunkte sind auch 2014 wieder bauliche Anpassungen der städtischen Infrastruktur, die Wiedernutzung von Industrie-, Gewerbe- oder Militärbrachen, die Verbesserung des öffentlichen Raumes oder die Erhaltung von Gebäuden mit baukultureller Bedeutung. Dafür ist die Förderung der Umnutzung eines Baudenkmales in der Stadt Hof zur neuen Volkshochschule Hof ein herausragendes Beispiel, da hier durch das Programm “Stadtumbau West” ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung der sozialen und kommunalen Infrastruktur geleistet wird.
Im Einzelnen erhalten folgende Kommunen Fördermittel:
Helmbrechts, Innenstadt, 530 000 Euro
Hof, Innenstadt, 1 640 000 Euro
Münchberg, Innenstadt, 380 000 Euro
Naila, Altstadt, 1 100 000 Euro
Oberkotzau, Ortskern, 240 000 Euro
Schwarzenbach an der Saale, Stadtkern, 760 000 Euro
Schwarzenbach am Wald, Stadtkern, 160 000 Euro
Selbitz, Stadtkern, 530 000 Euro
Stammbach, Ortskern, 60 000 Euro